Ghostbusters

DCTV – Folge 077: Filmwoche 51/2016

DCTV – Folge 077: Filmwoche 51/2016

[youtube eH3duT2ZY_Q]

Starts am 22.12.2016

Mal wieder nix…

Blu-Rays der letzten Woche

Ghostbusters

Die Neuauflage der beliebten Geisterjäger aus den 80er Jahren ist der beste Beweis dafür, dass das Internet jemanden beeinflussen kann. Im Falle von Ghostbusters 2016 war es das Beste, was passieren konnte. Denn durch die extrem negativen Äußerungen hat man die Erwartungen ganz nach unten geschraubt um dann doch recht positiv überrascht zu werden. Denn ein häufiger Satz den man seit der Blu-Ray Veröffentlichung immer wieder von Leuten liest, die sich den Kinobesuch geschenkt haben ist, „So schlimm fand ich den jetzt gar nicht“.

Das soll natürlich nicht heißen, dass die neue Geisterjägertruppe die dieses Mal komplett aus Frauen besteht, der Ursprungsbesetzung das Wasser reichen kann, aber der Film ist bei weitem nicht so schlimm, wie er immer gemacht wird.

Die Story ist im Prinzip eine Variation des ersten Films. So gibt es die Wissenschaftler für paranormales die Geistererscheinungen auf den Grund gehen und schließlich auch Methoden entwickeln um diese zu fangen. Die Behörden tun das als Show ab aber am Ende müssen die Ghostbusterinnen doch die Stadt retten.

Das eigentlich neue ist also die Besetzung und die tut viel weniger weh, als ich befürchtet hatte. Sicher sind viele Gags und Sprüche keine Brüller aber manches funktioniert doch ganz gut. Die Gastauftritte der alten Besetzung sind ganz witzig aber ich hätte mir gewünscht, dass sie in ihren alten Rollen auftreten.

Optisch ist das alles zwar ziemlich bunt im Vergleich zu den alten Filmen, sieht aber auch richtig gut aus. Wer sich also nicht ins Kino getraut hat, weil er so viel negatives im Vorfeld gelesen hat und nicht ganz so viel erwartet, darf zu Hause gerne mal auf Geisterjagd gehen.

Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows

Die Fortsetzung des 2014 neu aufgerollten Turtles Franchise hat nicht lange auf sich warten lassen. Mit Out of the Shadows liegt nun der neueste Film mit den mutierten Schildkröten vor, die ja seit dem letzten Film komplett aus dem Rechner stammen.

Mit der Optik musste man sich im letzten Film noch ein wenig anfreunden aber mir haben die da schon recht gut gefallen. Daran hat sich auch hier nichts geändert, außer dass das ganze jetzt vielleicht noch ein wenig comichafter rüberkommt. Dazu tragen auch die beiden neuen Gegenspieler Beebop und Rocksteady bei, die nach ihrer Verwandlung als Nashorn und Wildschwein für Unruhe sorgen.

Storymäßig sollte man keine Wunder erwarten, denn die ist recht einfach gestrickt. Der im ersten Teil gefangengenommene Shredder entkommt bei einer Überführungsfahrt und verbündet sich mit dem Wesen Krang aus einer anderen Dimension. Klar, dass die Turtles da etwas dagegen haben.

Neben der obligatorischen Action gibt’s aber durchaus auch ruhige Momente in denen der Film auch mal mit Charakterentwicklungen überrascht. So ist bei den vier Mutantenschildkröten nicht immer alles Friede Freude Pizza. Trotzdem darf auch wieder gelacht werden denn im Gegensatz zum Vorgänger nimmt man sich hier selber nicht ganz so ernst und geht die ganze Sache um einiges leichter an.

Dass der Film dann auch, bis auf ein paar Ausnahmen ziemlich gut aussieht rundet das Ergebnis noch schön ab. Nur schade, dass es wohl so bald keine Fortsetzung geben wird, denn die Einspielergebnisse lagen weit hinter dem Vorgänger. Unverständlich, denn Out of the Shadows macht so ziemlich in jedem Bereich Pluspunkte gegenüber dem Vorgänger. In der Richtung darf es gerne noch weiter gehen.

Posted by Sven in Blog Artikel, DVD/Blu-Ray, Medien, 0 comments