Eichhörnchen

Squirrel Wars – Episode III: Die Rache der Nager

»Fähnrich Sippy!«

»Ja, Captain!?«

»Ich habe einen Aufrag für dich. Komm in meinen Bau!«

Das Junge Eichhörnchen Sippy drehte sich um und rannte flink zu dem ausgehölten Baum aus dem die Stimme von Captain Hazel gekommen war. Sippy salutierte, als er den Raum betrat.

»Fähnrich Sippy meldet sich wie befohlen, Sir.«

»Steh bequem, Sippy«, sagte Captain Hazel als er von seinem Stuhl aufstand. Dann breitete er auf dem Tisch vor sich eine zusammengerollte Karte aus und beschwerte sie an den Enden mit Walnüssen.

»Komm näher und schau dir das an. Ich will dir deine Aufgabe erklären.«

Sippy ging näher an den Tisch und die beiden steckten die Köpfe zusammen, sodass Hazel seinen Plan erklären konnte.

***

10:43 Uhr, am Morgen, MESZ

Es waren nun fast vier Stunden vergangen, seit Sippy den Kommandostand von Captain Hazel verlassen hatte. Er konnte sich in der Zwischenzeit von seiner Familie verabschieden, ein paar besonders leckere Nüsschen naschen und war nun bereit seine Aufgabe zu erfüllen.

Langsam und vorsichtig schaute er sich um. Er stand nun direkt unter dem Mast, den ihm Captain Hazel gezeigt hatte. Es war viel Betrieb und Menschen, die Sippy noch nie leiden konnte, liefen immer wieder nah an dem Mast vorbei. Doch dann war die Gelegenheit da. Jetzt oder nie, dachte sich Sippy und kletterte so schnell er nur konnte bis fast an die Spitze des Mastes.

Er schaute nach unten. Niemand hatte ihn gesehen. Nun kam der schwierigste Teil, seiner Aufgabe. Hazel hatte ihm gesagt, dass er von dem Mast aus in eine ganz bestimmte Richtung springen muss, um den Draht an der Richtigen Stelle zu erwischen. Sippy machte sich bereit. Er musste den kurzen Anlauf, den er zur Verfügung hatte, komplett ausnutzen. Dann sprintete er los, stieß sich vom Mast ab und schloss die Augen. Das letzte was er spürte, war der Wind um die Nase…

***

10:46 Uhr

Aus einer größeren Entfernung hatte Captain Hazel Sippys Sprung durch ein Fernglas von einem hohen Baum aus beobachtet. Nun schaute er zufrieden über das Fernglas hinweg.

»Nun, Captain Hazel. Ist unser Plan aufgegangen?« fragte das alte Eichhörnchen, welches hinter Hazel auftauchte.

»Jawohl, General Fiver. Sippy hat sich bewährt. Aber wird es denn etwas nutzen?«

Der General trat neben Hazel und hob deutend die Pfote.

»Sieh sie dir doch an. Sie rennen wie aufgeschreckte Hühner umher. Wenn man ihnen den Strom klaut, sind sie hilflos.«

»Aber in ein paar Stunden haben sie es doch repariert. Was ist dann?«, fragte Hazel.

»Nur Geduld, Captain Hazel, wir fangen ja gerade erst an«, antwortete Fiver. »Sieh mal nach unten.«

Hazel schaute in Richtung Boden und begann zu grinsen.

»Sie haben recht, Sir. Wir haben noch viele Sippys.«

Dann begannen beide laut zu lachen, als eine Kompanie von hunderten von Eichhörnchen am Stamm des Baumes nach oben grüßend vorbei marschierte…

>>The End?>>

Diese Geschichte ist reine Fiktion. Ähnlichkeiten mit vergangenen, aktuellen oder zukünftigen Ereignissen sind rein zufällig. :mrgreen:

Posted by Sven in Krimskrams, 0 comments