Tag: 23. Dezember 2015

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder

Den Titel habe ich dieses Mal bewusst so kurz und einfach gewählt, da irgendwie zu Weihnachten nur noch Wiederholungen laufen. Und damit meine ich gar nicht mal die üblichen Verdächtigen, die seit Ewigkeiten jedes Jahr dabei sind und irgendwie dazu gehören. Nee, es geht eher um die, die seit ein paar Jahren zu Weihnachten immer mal wieder auftauchen und nicht wirklich unter die Kategorie Weihnachtsfilme fallen.

Ab gehen wir mal chronologisch vor und gucken am Ende, was mal wieder alles doppelt und dreifach war.

Heiligabend haben ja viele noch keine Zeit sich vor die Glotze zu hängen. Aber nicht um, wie man jetzt meinen könnte, mit seinen Liebsten besinnlich einen auf heile Familie zu machen, sondern um schnell auch noch den allerletzten Cent für irgendeinen Mist auszugeben, der drei Tage später ehe nur noch in der Ecke rum liegt. Aber ich grinche schon wieder ab… Für alle, die den neuen Fernseher nicht erst auf den letzten Drücker gekauft haben gibt’s jetzt den Fahrplan für den 24.12.2015:

Um in eine fröhliche Stimmung zu kommen ist Eddie Murphy immer gut. Deshalb gibt’s direkt nach dem Aufwachen um 10:05 auf Sat1 die Suche nach dem goldenen Kind. Wahrscheinlich schon x-Mal gesehen und nicht gerade Murphys bester, aber immer wieder unterhaltsam.

Dann haben wir bis zum Abendprogramm nix auf dem Schirm. Am 20:15 kann man dann aber im Prinzip Pro7 durchlaufen lassen. Los geht’s mit The Amazing Spider-Man der an sich gar kein schlechtes reboot war. Man muss sich halt nur ein bisschen an den immer flennend aussehenden Garfield gewöhnen. Danach geht’s göttlich weiter mit Thor, einem der bekanntesten Charaktere aus dem Marvel Universum. Da hat er es ja schon zu zwei Solo-Filmen gebracht (ein dritter ist fest eingeplant) und ist Schlagkräftiger Teil der Avengers. In Thor wird die Figur des hammerschwingenden Gottes super eingeführt. Danach wird es dann auch noch mal schön weihnachtlich blutig. Mit Machete kann man den Heiligabend prima abschließen. Eigentlich ist der Film ziemlich dämlich und setzt ganz darauf, den Brutalofaktor immer weiter hoch zu schrauben, aber verdammte Scheiße, Danny Trejo als Machete ist schon ne verdammt coole Sau.

Wer davon nichts mag, kann auch um 22:05 auf RTLII den Terminator in seinem ersten Einsatz begleiten. Jetzt wahrscheinlich ungeschnitten, da der neu geprüft und ab 16 statt 18 freigegeben wurde. Mal gucken ob das RTLII jemand gesagt hat. Auch ziemlich spät und zwar um 0:15 gibt es auf Vox noch einen ganz interessanten Film über Amerikanische Marine Rettungstaucher. Men of Honor könnte ich mir durchaus mal wieder ansehen. Robert DeNiro als Drecksackausbilder macht echt Laune.

Damit wäre der erste Tag geschafft. Kommen wir ohne Umschweife zum 1. Weihnachtsfeiertag:

Hier ist das Ganze sehr übersichtlich, denn ich habe nicht wirklich viel für die Augen gefunden. Wer mich kennt weiß, dass ich die Hobbit Trilogie nicht so richtig toll fand aber wer gerne mal einen Blick reinwerfen will kann das um 20:15 auf Sat1 tun. Da läuft mit Smaugs Einöde der zweite Teil der Reihe.

Um 22:25 hat dann aber RTLII ein Einsehen und bringt mal einen anständigen Weihnachtsfilm. Rambo III ist zwar nicht gerade der beste Teil der Reihe aber immerhin.

Alle die auf Bud Spencer und Terence Hill stehen kommen auf Kabel 1 auf ihre Kosten. Da läuft das Duo mal wieder den ganzen Tag über den Schirm (Bud auch dreimal Solo). Die Prügelknaben werden nur durch Robin Hood und den Highlander unterbrochen.

Kommen wir zum letzen Tag der Weihnachtsfeierlichkeiten und einer Menge Wiederholungen der Vortage. Besonders die Nachmittage sind voll davon. Einen für FreeTV Verhältnisse niegelnagelneuen Film hat aber um 20:15 Pro7 im Angebot. Die Science Fiction Effektorgie Pacific Rim hat mir schon auf Blu-Ray ausgesprochen gut gefallen und ist eindeutig mein Tagestipp. Alternativ dazu kann man das Weihnachtsprogramm auch mit Eddie Murphy beenden (man hat es ja evtl. auch damit begonnen). 20:15 auf Kabel1 gibt’s den Beverly Hills Cop in den Ausgaben 2 und 3.

Wer sich aber zum Abschluss gerne noch mal anschreien lassen will, der darf um 23:20 RTLII einschalten. In Stanley Kubricks Full Metal Jacket sorgt ein Grundausbilder für die richtige Stimmung. Und das hat sogar ganz entfernt was mit Weihnachten zu tun.

So, das wärs von meiner Seite mit den Weihnachts TV Tipps. Ich habe hier schon einige weggelassen, die ich in den letzten Jahren empfohlen habe und deshalb werde ich mal eine Liste mit den Filmen machen, die immer mal wieder gezeigt werden. Aber wenn die Sender so weiter machen, gibt’s hier bald keine Weihnachts TV Tipps mehr. Also bitte mal wieder etwas frischen Wind reinbringen.

Posted by Sven in Filme, 0 comments
DCTV – Folge 032: Filmwoche 52/2015

DCTV – Folge 032: Filmwoche 52/2015

[youtube THra-EbzUEU]

Starts am 24.12.2015

Mr. Holmes

Im Schatten von Star Wars traut sich kein Film so recht ins Kino. Deshalb sind auch die Neustarts überschaubar. Mit Mr. Holmes habe ich aber einen, wie ich vermute, kleinen aber feinen Film gefunden, der einen Blick wert ist.

Die Geschichte von Sherlock Holmes wird weitergesponnen und zeigt den ehemaligen Meisterdieb hier im alter knappen 90 Jahren. Aber auch wenn er mit seiner Vergangenheit nichts zu tun haben will und das hohe Alter seinen Verstand nicht mehr auf Hochtouren laufen lässt, muss er sich doch noch mal an einen neuen Fall wagen.

Auch wenn ich Ian McKellen fast noch ein bisschen jung für die Rolle finde, macht er im Trailer doch eine überaus gute Figur. Es sieht fast so aus, als ob sie ihn noch ein bisschen älter geschminkt haben. Ich glaube zwar nicht, dass Mr. Holmes in vielen Kinos laufen wird, weshalb ein Kinobesuch eher fraglich ist, aber spätestens als Blu-Ray wird er in meine Sammlung aufgenommen werden.

[youtube pA0Jx7uevyo]

Blu-Rays der letzten Woche

Return to Sender

return_to_senderIn der Blu-Ray Ecke gibt’s diese Woche auch nur einen relativ kleinen Film auf den ich auch nur durch Zufall gestoßen bin. Es geht um eine Krankenschwester namens Miranda, die vergewaltigt wird. Der Täter wird gefasst und kommt ins Gefängnis. Während der Haftzeit beginnt Miranda dem Täter zu schreiben und besucht ihn auch im Gefängnis. Die beiden ‚freunden‘ sich an, was soweit geht, dass Miranda den Täter nach dessen Entlassung sogar bei der Renovierung ihres neuen Hauses helfen lässt.

Mirandas Familien und Bekanntenkreis sieht das ganze natürlich mit Sorge aber Miranda sieht in dem Ganzen nicht nur eine Art Therapie, auch wenn sie das den Anderen als solche verkauft.

Die Geschichte von der sich rächenden Frau ist nicht neu und wurde in derartiger Form schon öfter erzählt. Return to Sender kann dem Genre auch nichts neues hinzufügen, macht aber an sich auch nichts falsch. Gute Darsteller und über weite Strecken kurz und knackig erzählt. Kein großer Wurf aber man kann ihn sich mal angucken.

Posted by Sven in DVD/Blu-Ray, Filme, 0 comments