Tag: 28. Mai 2014

Godzilla (Kino)

Godzilla (Kino)

Der Kinobesuch ist zwar schon ein paar Tage her aber natürlich bekommt auch der neuste Film mit der knuffigen japanischen Echse hier einen eigenen Bericht.

Aber was soll man groß zur Handlung erzählen. Es ist ein Godzilla Film verdammt nochmal und das Schema der anderen Filme wurde im großen und ganzen beibehalten. 15 Jahre nach einem Reaktorunfall erwacht ein riesiges Insekt wieder zum Leben und macht sich direkt an die Arbeit (alles plattmachen). Natürlich ist die Panik groß und dann taucht auch noch der riesige Godzilla wie aus dem nichts auf. Die einen sind der Meinung, dass Godzi gekommen ist, um dem Insekt die Beinchen auszureißen aber das Militär will auf Nummer sicher gehen und gleich beide Viecher erledigten. Klar, dass erst mal das gemacht wird, was die Helmträger wollen.

Also nichts wirklich neues an der Monsterfront aber es wurden ein paar nette Storydetails eingebaut, die ich hier nicht spoilern möchte. Das was man von Godzilla erwartet, bekommt man auch. Wenn man den riesigen Biestern dabei zusieht, wie sie mal eben im vorbeigehen ganze Städte in Schutt und Asche legen, weiß man, dass man richtig ist. An Effekten wird nicht gespart und auch wenn das meiste, nahezu perfekt, aus dem Rechner kommt, gibt es doch immer wieder mal Bilder, die aus den alten japanischen Filmen stammen könnten.

Wenn man was meckern möchte, dann, dass es viel zu wenig Godzilla gibt. Und wenn er zu sehen ist, dann meist nicht in voller Größe. Was schade ist, denn der braucht sich nicht zu verstecken. Sicher wurde ihm ein Facelift verpasst aber die Unterschiede zur japanischen Version sind lange nicht so groß, wie es beim 98er Godzilla von Roland Emmerich war.

Technisch einwandfrei, Schauspielerisch besser als man es erwartet, 3D macht Sinn und ein Sympathiebonus. Trotzdem gibt’s nicht die volle Punktzahl. Wenn man bei der sicher kommenden Fortsetzung ein paar Löcher in der Handlung weglässt und Godzilla mehr Screentime gibt, reichts locker für die 5 aber hier muss ich leider einen Punkt abziehen, was immer noch sehr gute 4 von 5 Atombomben bedeutet.

Posted by Sven in Filme, 1 comment